Sie sind hier:  » Katastrophenschutzkräfte üben auf der gesperrten A57

Gewählte News

1. März 2012 16:32 Uhr Alter: 7 Jahre

Katastrophenschutzkräfte üben auf der gesperrten A57

Am 18.03.2012 nutzte der Rhein-Kreis-Neus die Sperrung der A57 für eine Übung der Schnell-Einsatz-Gruppe Behandlungsplatz. Dort sind auch Helfer unseres Ortsvereins eingebunden.

Foto der SEG BHP in voller Aufstellung

Schnell-Einsatz-Gruppe Behandlungsplatz des Rhein-Kreises-Neuss

Die Bereitschaft des Ortsvereins Grevenbroichs stellt einen Teil der Schnell-Einsatz-Gruppe Behandlungsplatz des Rhein-Kreises Neuss. In diesem Zuge können Mitglieder unseres Ortsvereins am 17.03.2012 Teil einer groß angelegten Übung sein, bei welcher der gesperrte Autobahnabschnitt der A57 als Einsatzort gewählt wurde. 

In jüngster Vergangenheit gab es mehrere Massenkarambolagen auf deutschen Autobahnen, welche tatsächlich den Einsatz einer Schnell-Einsatz-Gruppe Behandlungsplatz auf der Fahrbahn einer Bundesautobahn nötig gemacht haben. Die Sperrung der A57 nach dem schweren Verkehrsunfall im Februar bietet nun die optimale Gelegenheit das Szenario eines Einsatzes auf einer Autobahn realistisch zu üben. Für den Ernstfall werden dabei Handlungsabläufe optimiert und automatisiert.

Die Schnell-Einsatz-Gruppe Behandlungsplatz war zuletzt bei der Love Parade in Duisburg im Einsatz, wo auch zahlreiche Helfer aus dem Ortsverein Grevenbroich gezeigt haben, dass der ehrenamtliche Katastrophenschutz in NRW von hoher Qualität ist.